Argentinien

Home / Marina / Argentinien

Meine Argentinien-Reise hat in Buenos Aires gestartet. Dort blieb ich dann ein paar Tage, da ich einige Verwandte in Argentinien habe welche ich besuchen wollte. Von Buenos Aires flog ich dann direkt, zusammen mit meiner Cousine, nach el Calafate. Wir blieben dort nur eine Nacht nutzen aber die Gelegenheit um den Gletscher zu besichtigen. In Calafate gibt es eine grössere Busstation von wo aus man direkt mit dem Bus zum Gletscher fahren kann. Wir fuhren erst Mittags los und kamen dann so am frühen Nachmittag beim Perito Moreno, dem Gletscher, an. Wow hat sich das gelohnt! Wir hatten auch das riesige Glück, dass der Gletscher eine Woche vor unserer Ankunft gekalbt hat und demnach immer wieder grosse Stücke herunterbrachen. Beim Perito Moreno gibt einen wunderschönen Panorama Weg von welchem man den Gletscher aus unterschiedlichen Höhen und Perspektiven betrachten kann.

El Calafate & El Chaltén

Am Folgetag ging’s auch schon direkt weiter nach el Chaltén. Wir fuhren auch wieder mit einem Bus direkt von der Busstation in Calafate los. El Chaltén wurde erst vor ca. 30 Jahren gebaut. Trotzdem hat die Stadt extrem viel Charme und hat sich zu einem kleinen Backpacker Paradies entpuppt. Aber auch für Reisende ohne Rucksack bietet El Chaltén viel, denn es gibt auch, neben den unzähligen Hostels, schöne Hotels.

Die Stadt grenzt direkt an Nationalpark in welchem man wunderschöne Wanderungen machen kann. Wir haben uns für die Wanderung „Laguna de los Tres“ entschieden und waren knapp 8 Stunden unterwegs. Obwohl das letzte Stück echt anspruchsvoll ist kann ich die Wanderung nur empfehlen! Die Landschaft ist so einzigartig und alle halbe Stunde hat man das Gefühl an einem ganz anderen Ort zu sein.

Ushuaia

In Ushuaia war ich drei Nächte. Einen Nachittag habe ich auf einem typischen Touri-Schiff auf dem Beagle Kanal verbracht. Normalerweise mag ich ja so Touristenausflüge überhaupt nicht aber diese war toll. Wir fuhren bis zur Pinguin Insel und sahen unterwegs noch einige Seehunde und ganz viele Vögel. Die Reiseleiterin hat mir erzählt dass sie eine Woche zuvor sogar einen Orca gesehen haben.

Die abwechslungsreiche Landschaft zog sie durch meine gesamte Argentinien-Reise hindurch. Denn auch in Ushuaia besuchte ich den Nationalpark (Lapatia) und habe dort eine ungefähr 3-4 stündige Wanderung gemacht. Die Wanderweg verlief entlang der Küste, ging aber auch immer wieder ins Landesinnere. Auch hier hat man alle 30 Minuten eine komplett andere Landschaft um sich.

Buenos Aires

Von Ushaia ging’s dann direkt wieder nach Buenos Aires. Unglaublich der Flug dauerte 3.5 Stunden! Kaum zu glauben wo man mit einem 3.5 Stunden Flug in Europa landet.

Buenos Aires hat mich echt überrascht! Aber die Stadt wird nicht umsonst das Paris von Südamerika genannt. Die Architektur ist einmalig. Ein bisschen wie Paris eben 😉

San Antonio de Arecco

Ein kleiner Geheimtipp ist die Stadt – oder besser gesagt das „Städchen“ San Antonio de Areco. Es befindet ca. 1.5 Stunde ausserhalb von Buenos Aires und ist eine richtige Gaucho Stadt. Ein kleiner Abstecher lohnt sich auf jeden Fall.

Highlights

Es ist wirklich schwierig zu sagen was meine Highlights von dieser Reise waren speziell auch weil Argentinien so unglaublich abwechslungsreichist. Wenn ich aber zwei Städte aufzählen müsste in welche ich mich am meisten verliebt habe sind das:

  • El Chaltén
  • San Antonio de Areco

.. Noch immer auf meiner Wunschliste

  • Salta: Diese Stadt seht ganz zu oberst auf meiner Wunschliste und würde ich bei einer nächsten Argentinienreise nicht auslassen
  • Antarktis: Falls es mich in meinem Leben wieder einmal nach Ushuaia verschlagen sollte würde ich die Gelegenheit auf jeden Fall nutzen und einen Ausflug in die Antarktis machen (kann man direkt vor Ort buchen). Leider hat dieses mal die eingeplante Zeit dafür nicht gereicht.

Comments(0)

Leave a Comment